Ihre Unternehmenswebseite ist mehr als ihre visuelle Visitenkarte. Um Besucher Ihrer Webseite zum Verweilen zu bringen und zu potentiellen Kunden werden zu lassen, ist es nötig, neben den angebotenen Dienstleistungen und Produkten auch einen interessanten Mehrwert zu generieren.

Pflege, Inhalte und aktiver Kundendialog

Um Ihre Webseite interessant zu gestalten, sollte sie regelmäßig gepflegt werden. Das bedeutet, sie ist regelmäßig mit interessanten Inhalten zu füllen. Kunden möchten angesprochen werden und sich neben dem Betrachten und Lesen der Inhalte auch aktiv mit dem Unternehmen auseinandersetzen.

Ihre Webseite ist heute keine bloßes Informations,- und Bestellmedium, sondern verhilft zum aktiven Kundendialog. Besucher suchen ansprechende Inhalte, die nützlich und einzigartig sind. Geben Sie Ihren Kunden diese Inhalte und treten Sie in den Dialog.

Headlines geben Orientierung

Besucher lesen nicht jeden Punkt genau. Vielmehr werden die einzelnen Punkte überflogen. Hier sind Überschriften wichtig, die dem Besucher einen kurzen Überblick verschaffen und diesen dann anregen, den Inhalt komplett zu lesen.

Die eigene Seite kann auch mit kostenfreien Geschenken punkten. User, die sich in die Mailingliste eintragen oder an einer Umfrage teilnehmen, erhalten im Gegenzug ein Geschenk. Das bindet und regt an, immer wieder nach kleinen Präsenten zu schauen.

Durch gezielte Aktionen kann der Kundenkontakt individualisiert und Kundenwünsche können erfasst werden.

Schnell beim Thema

Geringe Ladezeiten der einzelnen Topics sind wichtig. Kaum ein Besucher will dem gewünschten Inhalt beim Laden zusehen. Das langweilt und führt leider auch zum Abbruch. Informationen sollten zeitnah abrufbar sein.

Klarer Start und lesefreundlich: Basics

Die Startseite Ihrer Webseite braucht Struktur. So können Nutzer auf den ersten Blick erkennen und selektieren, welche Informationen wichtig und damit lesenswert sind. Ein persönlicher und klarer Schreibstil wirkt ansprechend und zieht den Besucher in den Bann. Hier ist eine direkte Kundenansprache ein guter Einstieg, um potentielle Kunden zum längeren Verweilen zu bringen.

Texte sollten nicht nur inhaltlich gut lesbar sein, sondern auch vom Schriftbild. Hier ist es von Vorteil, wenn sich der Text vom Hintergrund gut abhebt. Überschriften sind im Idealfall fett zu markieren, sodass sie dem Leser sofort auffallen.

Der Unternehmensblog: Mehr als eine Meinung

Ein interessanter Unternehmensblog kann ein Kundenmagnet sein. Der Blog ist regelmäßig zu pflegen und sollte den Kunden die Möglichkeit geben, auch eigene Fragen zu stellen. Durch die interaktive Kommunikation werden Ihre Kunden in Unternehmensabläufe integriert und können sich leichter mit den Produkten und Leistungen identifizieren.

Um die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden nicht nur zu wecken, sondern auch zu halten, bieten sich Portale an, in denen Kunden Fragen stellen und diese beantwortet werden.

Hier kann eine systematische Untergliederung nach Themenbereichen den Kunden schnell zu bereits beantworteten Fragen bringen. Das erleichtert die Information und bietet Ihren Kunden zudem einen Informationswert. Der eigene Unternehmensblog sollte aktiv mit den Inhalten der Webseite verbunden sein. So kann der Blog in regelmäßiger Folge auf neue Produkte oder Dienstleistungen hinweisen.

Wichtig ist allerdings die regelmäßige Pflege der Webseite. Hier sollte nach einem starken Anfang auch eine regelmäßige Aufbereitung der Webseite auf dem Programm stehen.

Bilder ergänzen Ihre Worte

Neben dem Inhalt der Webseite sind auch optimierte Grafiken und Fotos ein Kundenmagnet. Die Grafiken unterstützen im Idealfall den Text und schaffen eine perfekte Synergie zwischen beiden Punkten. Auch Fotos von Ihren Mitarbeitern tragen dazu bei, die Glaubwürdigkeit und den persönlichen Anspruch der Seite zu vergrößern.

Visuelle Elemente, wie eingebundene Videos von Produkten oder dem Leistungsportfolio Ihres Unternehmens erregen nicht nur die Aufmerksamkeit, sondern erleichtern auch die Aufnahme der Informationen.

Social Media: Twitter, Facebook und Ihr Unternehmen

Wichtig ist auch die aktive Einbindung der sozialen Netzwerke. Hier können Sie aktiv in den Kundendialog treten. Eine gewisse Regelmäßigkeit ist auch hier angesagt. Unternehmen, die etwas zu sagen haben und dieses interessant gestalten, werden häufiger angeklickt als jene, die ständig gleiche Inhalte präsentieren. Social Media ist eine gute Möglichkeit, eine breite Kundschaft anzusprechen und mit dieser zu kommunizieren.

Newsletter: Ihre Unternehmenszeitung

Auch der Newsletter ist eine Variante, Kunden immer wieder zu begeistern.

Auch Themen, die nicht unbedingt mit den eigenen Produkten in Verbindung stehen, können interessant sein. Neuerungen auf dem Markt, Trends oder kleine Firmengeschichten sprechen Ihre Kunden an. Im besten Fall ist Ihr Newsletter immer so spannend oder auch witzig, dass Kunden auf die nächste Ausgabe warten.

Ein persönlicher Schreibstil, der den Leser direkt anspricht ist für den Kundendialog hilfreicher als ein langweiliger Nachrichtenstil. Unterschiedliche journalistische Sprachstile sorgen für Abwechslung. Ein gesunder Mix aus lustigen und seriösen Nachrichten bietet Abwechslung ohne die Seriosität Ihres Unternehmens in Frage zu stellen. Zudem können auf Ihrer Webseite unterschiedliche Medien angeboten werden.

News können in Textform verfasst, als Audio Postcast kommuniziert oder als Videos gezeigt werden. Alle Nachrichten, Blogs oder auch Videos sind strukturiert in die Webseite zu integrieren. Hier ist eine klare Struktur wichtig, denn Besucher möchten nicht von einem unübersichtlichen Angebot überrollt werden.

Achten Sie darauf, dass nicht alle technischen Mittel und Möglichkeiten ausgeschöpft werden müssen. Zahlreiche blinkende Banner verunsichern die Besucher eher als dass sie Aufmerksamkeit erregen.

Das richtige Maß

Eine klar strukturierte Menüleiste sorgt für Übersichtlichkeit und führt direkt zu den Themen. Oft ist weniger mehr: Interessante Meldungen, ein interaktiver Blog und hochwertige Bilder und Videos sprechen für die Seriosität Ihres Unternehmens und sind glaubhaft.

Homepage-Extras wie kleine Chats oder Umfragen heben die eigene Webseite aus dem Mainstream hervor. Ein interner Kundenbereich, in dem Kunden neben den eigenen Daten auch gezielte Informationen finden, ist nicht nur persönlich, sondern auch sinnvoll.

Besucher, die sich im Chat miteinander unterhalten und austauschen können, verweilen länger auf der Seite. Die Extras der eigenen Seite und die jeweiligen Highlights sind im Idealfall auf der Startseite platziert und fallen dem Besucher sofort ins Auge.

Direkte Kontaktmöglichkeit

Besucher wollen sich informieren und detaillierte Produkt,- oder Dienstleistungsbeschreibungen erhalten. Wenn Fragen direkt gestellt werden können und zeitnah beantwortet werden, verhindert das ein Suchen auf einer anderen Webseite. So kommt es zu keinem Medienbruch, wenn weiterreichende Informationen gewünscht sind.

Der Markt ist vielfach umworben. Aus diesem Grund erwarten Ihre Kunden heute neben einer detaillierten Information auch Entertainment und aktive Kommunikation.

Das zeugt von Interesse an Ihrer Kundschaft und bindet bestehende Kunden. Interessante Webseiten konzentrieren sich auf das Wesentliche, sind benutzerfreundlich, arbeiten gezielt mit Technik, bieten kunden,- und produktspezifische Extras und verfügen über ein anspruchsvolles Design, das nicht überladen wirkt. Dabei sollten gezielt eingesetzte Effekte nicht vom eigentlichen Inhalt der Webseite ablenken, sondern diese im Idealfall unterstützen.

Zielgruppenorientierte Inhalte und Trends

Ihre Webseite sollte nach den Wünschen der Zielgruppe gestaltet sein, hier nur die eigenen Ansprüche zu vertreten, kann kontraproduktiv sein. Letztlich ist es der Kunde immer der König.

Viele Kunden gehen heute mit mobilen Endgeräten wie Smartphone und Co. online. Erleichtern Sie das! Hier ist ein Version der Webseite wichtig, die auf mobile Endgeräte zugeschnitten ist. So können Inhalte auch bequem von unterwegs abgerufen werden.

Beitragsbild von © Marzky Ragsac Jr. – Fotolia.com