Was ist Social Media Marketing

Social Media Marketing nutzt Social Medien, um die Produkte oder Leistungen eines Unternehmens aktiv zu vermarkten. Im Mittelpunkt der Bemühungen steht dabei nicht nur die Präsentation, sondern vor allem die Interaktion mit bestehenden und zukünftigen Kunden.

Mit dieser relativ jungen Form des Online Marketings wird versucht seinen Zielgruppen möglichst direkt anzusprechen um so die Bekanntheit der eigenen Marke zu erhöhen und sich einen guten Ruf aufzubauen.

Social Media Marketing funktioniert als Teil der gesamten Marketing Strategie und kann nicht davon losgelöst betrachtet werden. Kundenorientierung und Transparenz muss dabei oberstes Prinzip sein.

Das aktive Zugehen auf Kunden ist keine einmalige Angelegenheit, sondern erfordert Geduld und Nachhaltigkeit. Besondern wichtig ist es seine Social Media Seiten regelmäßig mit attraktivem Content zu füllen. Das können interessante Fotos sein, witzige Videos oder Gewinnspiele, Hauptsache es macht Ihren Kunden Spaß und sorgt für Interaktion. Denn nichts ist so effektiv, wie gute Mundpropaganda und diese wird 2013 nun mal durch teilen und “gefällt mir” Ausdruck verliehen.

Was habe ich davon?

Die deutschen Kunden sind längst dazu übergegangen sich ihre Informationen aus dem Netz zu holen. Gehen Sie einen Schritt auf sie zu und präsentieren Sie ihre Produkte und Leistungen im besten Licht.

Diese Ziele können Sie mit Social Media Marketing erreichen:

  • Aufmerksamkeit für Ihre Produkte und Leistungen
  • Aktive Zweiwegkommunikation mit Ihren Kunden
  • Kundenbindung an Ihr Unternehmen
  • Motivation Ihrer Kunden zur Interaktion
  • Aufbau eines positiven Images
  • Steigerung Ihres Bekanntheitsgrades
  • Steigerung des Webtraffics Ihrer Webseite
  • Akquise von Neukunden
  • Aktives Fehlermanagement

Welche Plattformen sind ideal für mich?

Das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten bestehende und potentielle Kunden zu erreichen und in direkten Kontakt mit Ihnen zu treten.

Da wären zunächst die Sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter. Sie verfügen über gewaltige Nutzerzahlen und sind weltweit vertreten. Das Tempo, in dem auf diesen Netzwerken agiert wird hat die Zweiwegkommuniktation zwischen Unternehmen und Kunden auf ein völlig neues Niveau gehoben und fordert rasche Reaktion von den teilnehmenden Unternehmen.

Hier finden Sie nun die zehn wichtigsten Sozialen Netzwerke im Web:

  1. Facebook: Das größte soziale Netzwerk der Welt wurde erst vor neun Jahren gegründet und hat über eine Milliarde Mitglieder weltweit. Facebook zählt zu den meistbesuchtesten Webseiten der Welt, in Deutschland liegt Sie hinter der Suchmaschine Google auf Platz zwei des Rankings. Obwohl Facebook seit Jahren massiv wegen seiner Datenschutzbestimmungen kritisiert wird, wächst das Netzwerk nach wie vor ungebremst. Unternehmen können auf Ihren Seite ihre Produkte vorstellen, Fotos und Videos hochladen und in direkten Kontakt mit Freunden und Kunden treten.
  2. Twitter: Der Kurznachrichtendienst Twitter beschränkt die Anzahl der veröffentlichten Wörter pro Tweet (Nachricht) auf 140 Zeichen. Im Gegensatz zu Facebook ist die Sichtbarkeit bei Twitter nicht auf Freunde oder Fans beschränkt, sondern für alle User offen. Die Anzahl der Nutzer steigt auch in Deutschland rasant an. Der Microblogging Dienst kann aufgrund seiner Vernetzung blitzartig wahre Proteststürme auslösen, wie die aktuelle Debatte zum Thema “Sexuelle Belästigung in Deutschland” zeigt. US-Präsident Obama hat 2008 mit seinem Social Media orientierten Wahlkampf maßgeblich zur Steigerung der Popularität von Twitter beigetragen.
  3. Google +: Dieses Soziale Netzwerk ist die direkte Antwort des Suchmaschinenbetreibers Google auf die Herausforderung von Facebook. Ursprünglich als eigenständiges Projekt gegründet, lässt Google seit einigen Monaten viele seiner Dienste wie Gmail oder Youtube unter dem Dach von Google+ zusammenfließen, um so die Attraktiviät zu erhöhen. Laut eigenen Angaben verfügt Google+ weltweit bereits über 500 Millionen User, dabei sind allerdings auch die Benutzer von Gmail mitgerechnet. Derzeit ist Google+ noch ein Tummelplatz für Marketeers, die Bedeutung wird in den nächsten Jahren jedoch sicherlich stark zunehmen.
  4. YouTube: Die Videoplattform befindet sich im Besitz von Google und hat einen Siegeszug sondergleichen hinter sich. Youtube wird längst als eigenständiges Medium wahrgenommen. Auf dem Portal finden sich neben Videoblogs von Userns, unzählige Filme, Filmausschnitte, Werbespots und Musikvideos.
  5. Xing: Das Karrierenetzwerk ist im deutschsprachigen Raum stark verbreitet und bietet Unternehmen und Privatpersonen die Möglichkeit sich und Ihre Leistungen zu präsentieren. Personalverantwortliche nutzen diese Möglichkeiten um Job auszuschreiben, bzw. punktgenau auf mögliche Kandidaten zuzugehen. Mit sechs Millionen Usern ist Xing Marktführer im deutschsprachigen Raum.
  6. Linkedin: Das amerikanische Pendant zu Xing wächst auch in Deutschland kräftig. Drei Millionen Menschen in Deutschland nutzen bereits dieses Service.
  7. Instagram: Hier handelt es sich um eine kostenlose Foto Sharing App, die es seinen Usern ermöglicht, Fotos zu erstellen und anschließend über das Internet anderen Benutzern zugänglich zu machen. Die App ist sowohl für iOS, als auch für Android Geräte erhältlich. Der digitale Fotodienst wurde 2012 von Facebook gekauft.
  8. Pinterest: Das ist ein soziales Netzwerk, das seinen Usern erlaubt virtuelle Pinnwände mit Bildern zu erstellen. Andere User können diese Bilder teilen, liken oder kommentieren. Pinterest gewinnt stark an Bedeutung. Besonders interessant für das Social Media Marketing von Unternehmen ist die Dominanz weiblicher Benutzerinnen. Nachdem Instagram seine Zusammenarbeit mit Twitter beendet hatte, ist Pinterest an dessen Stelle getreten und bietet eine direkte Integration in Twitter.
  9. Qype: Der Name steht als Abkürzung für “Quality or Hype”. Die User dieser Online Community bewerten Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen anhand einer fünfstufigen Werteskala. So könen Benutzer die jeweils am besten benoteten Unternehmen, wie beispielsweise Restaurants, Kinos oder Handwerksbetriebe festellen.
  10. Groupon: Groupon ist eine Rabatt Webseite, die Ihren Usern speziell für sie ausgearbeitete Preisnachlässe von Unternehmen für deren Produkte oder Dienstleistungen anbietet. Die Zahl der Angebote ist pro Unternehmen begrenzt, sobald genügend User vom Angebot Gebrauch gemacht haben, ist dieses nicht mehr erhältlich. Diese Rabatte werden jeweils regional für einzelne Städte angeboten. Groupon ist derzeit in Deutschland in 100 Städten, bzw. Regionen aktiv.

Diese Uhrzeit garantiert Erfolg

Wenn Sie sich auf Sozialen Netzwerken aktiv beteiligen ist das gut für Ihr Unternehmen, doch der beste Content hilft wenig, wenn Sie ihn zur falschen Zeit veröffentlichen. Doch wann erreichen Sie die meisten User?

Twitter

  • Die beste Zeit einen ReTweet zu erhalten, ist fünf Uhr nachmittags
  • Mitte der Woche, bzw. am Wochenende ist die Chance am höchsten, dass die User auf den Link klicken
  • Mittags, bzw. nach der Arbeit um 18.00 Uhr klicken die meisten User auf einen Link

Facebook

  • Beiträge werden am Samstag erfahrungsgemäß am häufigsten geteilt
  • Die beste Zeit für das Teilen Ihrer Beiträge unter der Woche ist die Mittagszeit, bzw. die Zeit nach 19.00 Uhr abends

Blogs

  • Blogs werden morgens am häufigsten gelesen
  • Der Montag ist jener Tag, an dem Blogs den meisten Traffic erhalten
  • Die Traffickurve erreicht um 11.00 vormittags ihren Höhepunkt

Chancen und Risiken

Mit Social Media Marketing kann mann schnell und punktgenau seine Zielgruppen erreichen und direkt ansprechen. Mit offener Zweiwegkommunikation kann eine langfristige digitale Bindung zwischen Unternehmen und Kunden geschaffen werden. Doch dieser Vorteil hat seinen Preis.

Kunden äußern offen Ihre Meinung bis hin zur Kritik. Der Erfolg des Social Media Auftritts hängt davon ab, wie Unternehmen negative Äußerungen aufgreifen, als Chance zur Aufpolierung Ihres Images begreifen und entsprechend handeln.

So nicht!

2010 stellte die Deutsche Bahn das neue “Chef-Ticket” auf Ihrer Facebook Seite vor. Die User wollten davon jedoch nichts wissen und kritisierten die Deutsche Bahn massiv für Ihre Leistungen. Die Bahn ignorierte die Kritik, ging nicht darauf ein und löste damit eine wahren Shit-Storm aus, der dem Unternehmen einen ordentlichen Image Schaden verpasste.

Fazit

Soziale Netzwerke habe die Art und Weise, sowie die Geschwindigkeit, wie Unternehmen mit Ihren Kunden kommunizieren vollständig verändert. Wie jede neue Technologie bietet auch das Social Media Marketing viele neue Chancen Kunden zu gewinnen, die Risiken sollten dabei aber nicht außer Acht gelassen werden.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Social Media Strategie vollständig in Ihren Unternehmens Marketing Strategie einbinden und als einen wichtigen Teil davon handhaben. Nur so können Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmensauftritt nach Außen als authentisch wahrgenommen wird. So werden Sie Ihre bestehenden Kunden zufriedenstellen und neue für sich begeistern.