artikelbild_usabilityGoogle hat im letzten Jahr seine Vorgehensweise gegen minderwertige Links deutlich verschärft. Die Panda und Penguin Updates haben das klare Ziel, relevante und hochwertige Inhalte in den Suchergebnissen ganz nach vorne zu bringen.

Dementsprechend weist Google immer wieder darauf, hin, dass der beste Weg ein gutes Ranking zu erreichen über hochwertigen Content führt.

Gastartikel in fremden Blogs bringen Traffic und Links auf die eigene Webseite, doch das ist noch lange nicht alles. Handelt es sich bei dem Gastbeitrag um einzigartigen und hochwertigen Content, dann profitiert nicht nur das Linkziel, sondern auch jene Webseite, die den Gastbeitrag veröffentlicht.

Sind Sie Experte?

Wenn Sie auf Ihrem Gebiet etwas zu sagen haben, dann bieten Ihnen Gastartikel die einmalige Gelegenheit Ihr Wissen zu vermarkten und so nebenbei auch noch Links und Traffic abzustauben. So können Sie kontinuierlich hochwertige und themenrelevante Links zu Ihrer eigenen Webseite aufbauen und erzeugen damit ein natürliches, von Google gewolltes, Linksprofil.

Wann ist ein Artikel ein guter Artikel?

Inhalte gibt es im Internet wie Sand am Meer. Leider “überzeugen” viele Beiträge lediglich durch die korrekte Anwendung von copy and paste und sind damit in den Augen von Suchmaschinen so gut wie wertlos. Nicht umsonst drängt Google immer wieder auf originellen, wissenswerten, witzigen, aber vor allem uniquen Content, denn in der Suchmachinenoptimierung gilt nach wie vor: Content is King”

Worauf sollten Sie nun achten, bevor Sie Gastbeiträge verfassen?

  • Der Beitrag ist themenrelevant und einzigartig im Inhalt
  • Er enthält eine Mehrwert für den Leser, indem er Perspektiven aufzeigte, oder Neuigkeiten präsentiert
  • Der Leser erkennt, dass der Autor über Fachkompetenz und Hintergrundwissen verfügt
  • Ausdruck und Rechtschreibung beweisen Ihre Professionalität
  • Der Artikel ist gut recherchiert und zumindet 400 – 500 Zeichen lang
  • Der Autor und dessen Kompetenz sollten klar ersichtlich sein

Wo und wie kann man Gastartikel veröffentlichen?

Ideal für die Veröffentlichung von Gastartikeln sind natürlich wie immer themenrelevante Seiten. Das können Webseiten, Blogs, Fachforen oder sogar ein Shop sein. Nehmen Sie mit Webseitenbetreibern Ihrer Branche per Mail Kontakt auf und bieten Sie Ihre Hilfe an. Stellen Sie sich kurz vor, und legen Sie am besten gleich eine Kostprobe Ihres Könnens bei. Ergänzen Sie dies unbedingt um die Adresse Ihrer eigenen Webseite, so können sich die Webmaster gleich selbst ein Bild über Ihr Unternehmen machen.

Was meint Google zu diesem Thema?

Matt Cutts von Google hat bereits mehrmals die Sichtweise von Google bekräftigt, dass gegen qualitativ hochwertige Blogs von anerkannten Autoren nichts einzuwenden ist. Der Head of Spam empfiehlt den Webmastern auf eine sorgfältige Auswahl der Gastautoren zu achten. Im Fokus von Google stehe immer die User Experience. Ist diese durch spammige Beiträge oder Links nicht mehr gegeben, wird Google eingreifen und die betreffenden Seiten abwerten.

Das sollten Sie in jedem Fall vermeiden!

Bieten Sie keine 08/15 Artikel an, deren Inhalt bereits hunderte Male veröffentlicht wurde. Damit verärgern Sie nicht nur Ihren zukünftigen Linkbuilding Partner und dessen Leser, sondern auch Google. Setzen Sie keine sogenannte Article Spinning Software ein, deren “Ergebnisse” werden von Suchmaschinen Crawlern längst als minderwertig erkannt.

Fazit

Die Veröffentlichung von hochwertigen Gastartikeln auf themenrelevanten Webseiten ist eine günstige Möglichkeit schnell an gute Links und Traffic zu kommen. Sie stärken dadurch Ihr Linkprofil und, wenn Sie das Google “rel author” Attribut verwenden, auch noch Ihr Profil als Autor im Web. Sollten Sie beim Verfassen von Artikeln nicht ganz so firm sein, wie in Ihrer täglichen Arbeit, dann suchen Sie sich einfach eine passende Linkbuilding Agentur. Diese unterstützt Sie gerne bei der Formulierung Ihres Gastbeitrages.