Google-Ranking-verbessernTransparenz ist die Grundlage einer erfolgreichen Analyse von Suchmaschinenoptimierung. Unabhängig davon, ob Sie SEO selbst betreiben, oder eine SEO Agentur damit beauftragt haben, Sie benötigen umfassendes Zahlenmaterial, um zu erkennen, ob der eingeschlagene Weg zum Ziel führen wird.

Suchmaschinenoptimierung arbeitet längst nicht mehr abgekoppelt von allen anderen Marketing Maßnahmen vor sich hin, sondern verfolgt in erster Linie das Ziel einen Return on Invest (ROI) zu verbessern. Dazu genügt es nicht lediglich gebannt auf die Position in den Google Rankings zu starren, professionelles SEO Controlling geht weit darüber hinaus. Die folgende Anleitung soll Ihnen Basiswissen vermitteln wie, und warum die Analyse und das Controlling des Erfolges von Suchmaschinenoptimierung funktioniert.

Planen

Die SEO Erfolgsmessung beginnt schon beim Start der Suchmaschinenoptimierung. Bevor Sie sich auf die Suche nach den idealen Keywords machen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Was möchte ich erreichen? (Bekanntheit steigern, Umsätze steigern, die Verweildauer erhöhen, die Absprungrate verkleinern …)
  • Wo genau suchen potentielle Kunden? (Google Web, Google Shopping, Google News …)
  • Was suchen Kunden?
  • Wie hoch ist das Suchvolumen zu meinen Produkten?
  • Wie viele Verkäufe kann ich generieren?

Haben Sie erst die Antworten auf diese Fragen gefunden, können Sie daraus bereits erste Ziele ableiten. Sie kennen das bevorzugte Jagdrevier Ihrer Kunden, wissen welche Produkte für sie interessant sind, wie oft pro Monat danach gesucht wird und welche Umsätze möglich sind. Auf Basis dieser Daten suchen Sie Keywords und optimieren Ihre Webseite. Ihre Ziele werden demnach bereits in Ihren Keywords abgebildet.

Damit ist ein erster Grundstein gelegt. Doch nicht für jedes Keyword, das sich auf den ersten Blick aufdrängt, ist auch wirklich eine gute Position bei Google erzielbar. Folgende Punkte sollten Sie unbedingt bei Ihrer Auswahl berücksichtigen:

  • Wie groß ist die Mitbewerberdichte?
  • Wie groß ist das Suchvolumen je Keyword?
  • Handelt es sich bei dem Keyword um eine Nische?
  • Unterliegt das Keyword saisonalen Schwankungen?

Je weniger Mitbewerber und je mehr Suchvolumen pro Keyword, desto besser. Handelt es sich gar um ein Nischenkeyword, das von Ihren Mitbewerbern bisher ignoriert wurde, dann haben Sie möglicherweise ein echtes Filetstück entdeckt. Achten Sie bitte unbedingt auf saisonale Schwankungen, diese sind im Hotel- und Tourismusgewerbe unumgänglich.

Messen

Um den Erfolg Ihrer Planung in der Praxis abschätzen zu können ist eine regelmäßige Überprüfung der umgesetzten Maßnahmen notwendig. Folgen Sie dabei am Besten dem KISS Prinzip. “Keep it short and simple”, schließlich soll der Großteil Ihrer kostbaren Zeit in die Suchmaschinenoptimierung fließen und nicht in komplexe mathematische Wahrscheinlichkeitsrechnungen. So können Sie sich nicht verzetteln und Ihre Motivation profitiert von ersten sichtbaren Erfolgen.

Erstellen Sie eine Master Keyword Liste (jene Keywords, die sie als die wichtigsten = finanziell einträglichsten identifiziert haben) und erfassen Sie dazu folgende, regelmäßig überpüfte Daten:

  1. Top Keywords
  2. Suchvolumen pro Monat bei Google je Keyword
  3. Das Ranking Ihrer Webseite bei Google je Keyword
  4. Welche dieser Keywords erzeugen den meisten Traffic auf meiner Webseite?
  5. Welche dieser Keywords erzeugen in weiterer Folge den meisten Umsatz?
  6. Werte der direkten Konkurrenten
  7. Traffic auf Ihrer Webseite
  8. Verweildauer der User auf Ihrer Webseite
  9. Anzahl der Links zu Ihrer Webseite
  10. Verteilung der Linktexte jener Links, die zu Ihrer Webseite führen

Aus der Datenanalyse ergeben sich die Steuerungsmaßnahmen gewissermaßen automatisch. Brauchen Sie mehr Links, um im Google Ranking aufzusteigen? Haben Sie in der Planung relevante Keywords übersehen, die bisher wenig Traffic bringen, jedoch enorm ertragreich sind? Weicht die Verweildauer auf einzelnen Seiten deutlich vom Durchschnitt ab?

Die Antworten auf all diese Fragen führen Sie zum dritten und letzten Punkt der Erfolgsanalyse in der Suchmaschinenoptimierung.

Steuern

Der Weg zum Ziel ist selten eine gerade Linie. Interne und externe Faktoren beeinflussen die Zielerreichung und müssen auch in der Suchmaschinenoptimierung zu Gegenmaßnahmen führen.

  1. Interne Faktoren: technische Probleme, Budgetknappheit, Personalwechsel, falsche Keywords
  2. Externe Faktoren: Alorithmusänderungen bei Google, starke Konkurrenz, neue Trends

Stellen Sie sich bereits beim SEO Start darauf ein, dass Sie während des Prozesses nachjustieren müssen. Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung erfordert Zielorientierung und Nachhaltigkeit, daher ist auch Ihr Durchhaltevermögen gefragt.

Die Werkzeuge

Google Analytics: Das Analysewerkzeug bietet ein Füllhorn von Auswertungsmöglichkeiten und zeigt wesentliche Kennzahlen, wie die Traffic, Verweildauer und Top Keywords auf einen Blick.

Google Webmaster Tools: Ergänzende Daten zu Analytics finden sie in den Google Webmaster Tools. Interne und externe Links, der am meisten verlinkte Content und vieles mehr machen die Tools zu einem unverzichtbaren Werkzeug.

SEO Suiten: Für die SEO Profis empfiehlt sich die Verwendung der zahlreichen SEO Softwarepakete, wie Sistrix oder Majestic SEO, die umfassende Analysen bieten.

Fazit

Um Ihre Ziele in der Suchmaschinenoptimierung zu erreichen ist es notwendig, vorausschauend zu planen, während des Prozesses bei Bedarf gegenzusteuern und den Erfolg der gesetzten Maßnahmen regelmäßig zu messen. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie in Ihrer täglichen SEO Arbeit nicht vom Weg abgekommen sind und weiterhin mit Volldampf auf gute Rankings und Umsätze zusteuern.