Die Suchmaschine Google wird von Tag zu Tag schlauer, Suchergebnisse werden täglich optimiert, was dazu führt, dass Google unnatürliche Links immer schneller erkennt. Backlinks sind nach wie vor ein unglaublich wichtiger Bestandteil, der das Google Ranking beeinflusst. Die Messlatte für die Qualität der Inhalte und Links wird jedoch von Tag zu Tag nach oben geschraubt.Die Strategien für erfolgreiches Linkbuilding haben sich jedoch geändert. Da Google schlechte unnatürliche Links immer schneller erkennt, sollte man Links am besten organisch aufbauen.

Die Aufgabe einer PR-Abteilung ist es, die Reichweite eines Unternehmens zu erweitern, die Marke aufzubauen und Werbung zu gewinnen. Und die meiste Zeit tun sie dies, indem sie interessante Inhalte an verschieden Medien senden um die Markenbekanntheit aufzubauen, aber auch um Links und Traffic auf die eigene Seite zu bringen.

Mit anderen Worten machen PR-Leute im Grunde nichts anderes als Links aufzubauen – vermutlich ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein. Wenn wir also die Arbeit der PR-Abteilung ansehen und diese auf das Linkbuilding übertragen, generieren wir automatisch besseren Content und erhalten dadurch Links von renommierten Quellen.

Linkbuilder müssen umdenken

Statt heute einfach nur Links auf Seiten aufbauen zu wollen, müssen sich SEOs darüber bewusst werden, den Fokus auf PR anstatt auf das “reine” Linkbuilding zu setzen. Dadurch setzen wir den Fokus auf die Markenbekanntheit und die Empfehlungen, die wir für unsere Seite möchten.

Am besten funktioniert dies, indem wir Inhalte erstellen, die auf ein bestimmtes Publikum ausgerichtet sind, im besten Fall unsere Zielgruppe.

Definieren wir einmal die Ziele von PR und Linkbuilding:

Ziele PR Ziele Linkbuilding
Ziele definieren Ziele definieren
Zielgruppe definieren Zielgruppe definieren
Finde Journalisten und Blogger für PR-basierte Ziele Finde Social Media Benutzer und Blogger,
um Linkbuilding und Publikum zu verknüpfen
Das Warum ergründen –
warum sollte die recherchierte Seite
die Marke erwähnen wollen
Das Warum ergründen –
warum sollte die recherchierte Seite
mit vielen Followern und starken Backlinks
zur eigenen Seite linken wollen
Inhalt erstellen –
egal ob ein riesiges Event oder nur eine kleine Pressemitteilung
Inhalt erstellen –
egal ob ein Artikel, eine Quelle, eine Infografik oder ein lustiges Video
Kontakt und Beziehungen zum Medium aufbauen
und versuchen, eine Platzierung zu erreichen
Kontakt und Beziehungen zum Medium aufbauen
und versuchen, eine Verlinkung zu erreichen
Ziel erreicht?
Ergebnisse messen und weitermachen
Ziel erreicht?
Ergebnisse messen und weitermachen

 

Wie Sie sehen können, sind die Ziele von PR und Linkbuilding sehr ähnlich, nur die Vorgehensweise unterscheidet sich, der Prozess aber bleibt der Gleiche. Im Bereich Linkbuilding hat man zwar sehr viel mehr Möglichkeiten Links zu platzieren, wie beispielsweise in Foren, Linklisten, Blogs oder Communities, will man aber beständige Links mit Qualität aufbauen, dann sollte man sich an die Strategien des PR halten.

Einer der bedeutendsten Unterschiede zwischen Linkbuilding und PR ist jedoch die Anzahl der Links. Die Anzahl der Links, die realistisch durch PR gewonnen werden können ist kleiner geworden, allerdings ist auch die Anzahl der Links kleiner geworden, die benötigt wird um langfristige Erfolge zu erzielen.

Heißt: die 300 Links die noch vor drei bis vier Jahren auf schwachen Seiten für ein gutes Ranking platziert werden mussten, können heute mit einer einzigen guten Kampagne die von 30 autoritären, starken Seiten verlinkt wird, ersetzt werden.

Linkbuilding ist immer noch einer der schwierigsten Bestandteile im SEO Bereich. Eine andere Seite davon zu überzeugen, dass freiwillig auf den eigenen Content verlinkt wird, kann als kleiner Sieg gefeiert werden. Ein Backlink ist im Grunde nichts anderes als ein Vertrauensvotum, und dieses Vertrauen gilt es aufzubauen.

Wie kann ich Linkbuilding in PR umwandeln?

Fragen Sie nach Links

Das Fragen nach Links wird immer etwas misstrauisch betrachtet, denn nur ungerne will man andere um einen “Gefallen” bitten. Sie sollten sich aber vor Augen halten, dass es unnötig ist, jemanden um einen Gefallen zu bitten, wenn man einen Inhalt hat, der einer anderen Seite einen großen Mehrwert bietet. Sie sollten einfach immer die Strategie vor Augen halten, WIESO der Gegenüber auf den eigenen Inhalt verlinken sollte.

Sobald Sie Ihrem Gegenüber verständlich gemacht haben, wie wertvoll der Inhalt für ihn ist, müssen Sie nur noch indirekt um die Verlinkung bitten.

Setzen Sie auf Relevanz

Der Wert eines Links basiert darauf, wie relevant er für den Gegenüber und den Branchenfokus einer Website ist. Eine Verlinkung von einem Technik-Blog ist weniger wertvoll für eine Immobilien-Firma, als die Verlinkung von einem guten Immobilien-Blog. Suchmaschinen werden immer besser was die Bewertung von Relevanz betrifft, also sollte dies Ihre erste Sorge sein.

Analysieren Sie gut, bevor Sie um eine Verlinkung bitten

Bevor Sie eine Seite bezüglich einer Verlinkung kontaktieren, schauen Sie sich die Seite gut an. Versuchen Sie, Verlinkungen nur von vertrauenswürdigen Seiten mit hoher Autorität aufzubauen.

Verlinkt die Seite beispielsweise zu zwielichtigen Seiten, oder befindet sich in einer Bad-Neighbourhood, oder verkauft offensichtlich Links, dann sollten Sie davon auf jeden Fall Abstand halten.

PR Strategien für Linkbuilding

Wenn wir uns auf PR konzentrieren anstatt auf reines Linkbuilding, ist es unser Ziel, mehr Aufmerksam auf die Marke oder ein Produkt zu lenken, anstatt einfach nur einen Link zu bekommen.

Informieren Sie sich über Ihre Zielgruppe

Richten Sie Google Alerts ein, um sich über gefragte Themen und Keywords Ihrer Zielgruppe zu informieren. Bei der Recherche nach relevanten Keywords sollten Sie nicht alleine das Suchvolumen fokussieren, sondern auch das Nutzen Ihrer Zielgruppe analysieren. Dabei können auch long-tail-Keywords interessant sein.

Erstellen Sie einen Kalender

Legen Sie einen Kalender an und überlegen Sie sich genau,

  • wann Sie gerne
  • wo
  • welchen Beitrag und Link platzieren möchten.

Bietet Ihr Produkt oder Ihre Marke die Möglichkeit, sich auf bestimmte Feiertage zu spezialisieren? Dann nutzen Sie das auf jeden Fall aus.

Überlegen Sie sich, wie Sie Ihr Produkt beispielsweise am besten zu Ostern oder Weihnachten, oder vielleicht an Valentinstag in Szene setzen können. Starten Sie Aktionen zu den speziellen Festivitäten. Je größer und spezieller Sie die Aktion erstellen, umso größer ist die Chance, dass Magazine die Aktion mit aufnehmen.

Unser Kunde Mailify arbeitet diesbezüglich sehr strukturiert. Mailify hat schon zu Beginn des Jahres einen kompletten Kalender vorliegen, zu welcher Jahreszeit und zu welchem Datum welcher Inhalt, wo veröffentlicht werden soll. So wird zielgerichtet auf die entsprechenden Links hingearbeitet und ein sauberes, qualitatives Backlink-Profil aufgebaut.

Bauen Sie Beziehungen auf

Um langfristig erfolgreiche PR Strategien umsetzen zu können ist es wichtig, dass Sie Beziehungen zu erfolgreichen Bloggern und Journalisten aufbauen und diese auch pflegen. Versuchen Sie auch zu Marketern und Influencern, die Ihre Zielgruppe ansprechen, Kontakt aufzubauen. Am Ende ist das das Ziel einer PR Abteilung: Wichtige Kontakte aufzubauen und den Markenschutz auf Dauer zu sichern.

Benutzen Sie soziale Medien

Soziale Medien zählen heute zu den stärksten PR-Tools. Twitter und Facebook ermöglicht es Ihnen, sich mit Influencern aus Ihrer Branche zu verbinden und dauerhaft professionelle Kontakte aufzubauen.

Außerdem sollten Sie die sozialen Medien auch für die Verteilung Ihrer Inhalte nicht außer acht lassen. Teilen Sie Ihre Inhalte und rufen Sie Ihre Freunde, Follower und Fans dazu auf, Ihren Beitrag zu kommentieren und zu teilen.

Veröffentlichen Sie Pressemitteilungen

Pressemitteilungen zu veröffentlichen, alleine mit dem Hintergedanken, Links zu generieren kann zum sicheren Tod Ihrer Strategie führen. Wenn Sie jedoch eine gute Pressemitteilung veröffentlichen, die ein Journalist aufgreift, eröffnen sich für Sie unglaubliche Möglichkeiten, die Reichweite Ihrer Marke zu stärken und qualitative Backlinks zu erhalten.

Stellen Sie sich für Interviews zur Verfügung

Sollten Sie Experte auf Ihrem Gebiet sein und Ihr Wissen gerne auch in Form eines Interviews weitergeben wollen, dann stellen Sie sich als Interviewpartner zur Verfügung. Mit Hilfe von entsprechenden Recherche Tools finden Journalisten und Redakteure schnell geeignete Experten in zahlreichen Themengebieten. Stellen Sie sich als Interview Partner für Ihr Themengebiet zur Verfügung, und kommen Sie dadurch an hochwertige Verlinkungen.

Etablieren Sie Ihre Marke

Reagieren Sie auf Fragen im Netz. Denken Sie nicht nur an die Links, sondern auch an Ihren Namen. Sind Sie also beispielsweise Inhaber einer Gärtnerei, sollten Sie nicht zögern, in einem Forum auf die Frage “Zu welcher Jahreszeit pflanze ich am besten Rosen” zu reagieren. Bestenfalls haben Sie dazu einen kleinen Ratgeber auf Ihrer Seite auf den Sie im Forum verlinken können.

Je mehr Sie bereit sind zu tun, umso besser können Sie sich einen Namen machen und diesen dauerhaft etablieren. Je etablierter Ihr Name oder Ihre Marke ist, umso häufiger werden große Firmen oder Magazine auf Sie aufmerksam. Dies führt wiederum zu häufigeren Erwähnungen und am Ende zu Verlinkungen. Setzen Sie wichtige PR Strategien in Ihrer täglichen Arbeit um, dadurch werden Sie ansprechendere Inhalte erstellen und qualitativere Verlinkungen erzeugen.