Für Unternehmen kann die Zusammenarbeit mit Instagram-Influencern sehr profitabel sein!

Die Profile der Influencer verfügen über eine wahnsinnige Reichweite. Dank ihres Einflusses können sie sowohl national als auch international durch Influencer-Marketing eine große Macht ausüben.

Die User der sozialen Netzwerke lassen sich heute nicht mehr von klassischer Werbung und heißen Slogans überzeugen. Viel wirkungsmächtiger ist die Meinung anderer Nutzer, die bspw. in Tutorials speziell über ausgewählte Produkte berichten und sie bewerten bzw. diese selbst tragen oder verwenden (Textilien, Kosmetika…).  

Unternehmen, die auf bekannte Nutzer setzen, haben gute Chancen, ihre Marke schnell bekannt zu machen. Bei der Auswahl der Influencer sollten Sie dabei vor allem auf die Followerzahlen achten: Schon Profile mit einigen tausend Followern können für Sie interessant sein.

Ein Beispiel hierfür ist die Drogeriekette DM, die ihre Eigenmarke “trend it up” seit 2015 über Influencer-Marketing bewirbt: Sechs erfolgreiche Instagramerinnen verhalfen der Kosmetikmarke gleich in den ersten 6 Wochen zu über 10.000 Followern.  Heute hat die Marke über 78.000 Instagram-Follower (Stand Juni 2016). Man kann also errechnen, wie der Umsatz der Marke alleine durch Instagram deutlich verstärkt wurde.

trenditop

Ein Beispiel für solche Influencer bietet das 13-jährige Zwillingspärchen Lisa & Lena: Der Instagram-Account der zwei zuckersüßen Blondinen ist in den letzten Monaten rasant gewachsen. InfluencerDB zeigt einen Follower-Zuwachs im März 2016 von über 256 %. Die Tendenz geht in Richtung 3 Millionen Instagram-Follower.

lisalena

Die Popularität von Lisa & Lena hat bspw. dem OCFM-Geschäftsführer Oliver Stefanovic geholfen, seine eigenen Marken aufzubauen. So ist das Label Compose Clothing vor allem durch diese beiden Mädchen bekannt geworden. Ein Onlinemarketing-Portal hat dazu eine fiktive Beispielrechnung veröffentlicht:

“Das Geschäftspotenzial von Compose Clothing verdeutlicht eine kurze, aber rein fiktive Beispielrechnung: Geht man davon aus, dass möglicherweise 1,3 Millionen Fans auf das Label aufmerksam geworden sind (im Instagram-Profil von Lisa und Lena ist es direkt verlinkt; bei musical.ly ist das Instagram-Profil verlinkt), dass davon 400.000 innerhalb der vergangenen vier Monate wirklich den Online-Shop besucht haben, und dass von diesen Besuchern, vorsichtig geschätzt, auch nur ein Prozent etwas gekauft haben – so hätte OCFM bei einem durchschnittlichen Warenkorbwert von ebenfalls nur geschätzten 35 Euro weniger Monate mit dem neuen Label 140.000 Euro Umsatz erwirtschaftet. Die Gewinnmarge im Mode-Bereich dürfte im oberen zweistelligen Prozentbereich liegen.” Quelle: onlinemarketingrockstars.de”

Die Marketingstrategie von Stefanovic setzt in erster Linie auf Instagram-Influencer. Daher kooperiert er nicht nur mit Lisa & Lena, sondern baut seine Marken parallel über mehrere Kanäle auf. So finden sich E-Mail-Adressen von OCFM auch bei den drei wachstumsstärksten deutschen Instagram-Accounts:

  1. Lisa und Lena (MEDIA VALUE PER POST 4,589 USD)
  2. Pamela Reif: pamela_rf (aktuell 2,4 Millionen Follower
  3. Gina-Lorena Mastrolorito: ginizzleaktuell 622.000 Follower
  4. Kim-Nhi Duong: blvckd0peaktuell 488.000 Follower

Doch bei der Wahl des richtigen Influencers ist Vorsicht geboten. Über das Analyse Tool Influencer.db können Sie festellen welche Influencer echte Instagram Follower generiert haben und welche Konten Follower gekauft haben. Sie sollten darauf Wert legen, dass die Wahl nur auf Influencer fällt, die sich über längere Zeit echte Follower aufgebaut haben.