Vor wenigen Tagen kündigte Google auf seinem offiziellen Twitter Account ein neues Panda Update an. Update # 24 betrifft laut den Angaben des Suchmaschinenriesen 1,2 % der englischsprachigen Anfragen. Die Änderungen bewegen sich damit in etwa auf dem Niveau des vorigen Updates.

Was ist passiert?

Google arbeitet weiter fleißig daran seine selbstgestellte Mission zu erfüllen.Google Panda Update 24

Hochwertige Seiten sollen in den Suchergebissen ganz oben zu finden sein, Seiten mit wenig anspruchsvollem Content, möglichst weiter unten. Damit die Umsetzung dieser Vision Realität bleibt und wird, drehen die Spamfighter weiter fleißíg an der Algorithmusschraube.

Um zu verstehen, wo Google hin möchte, haben die Mitarbeiter im offiziellen Webmaster Blog entsprechende Hinweise veröffentlicht und geben Tipps, wie man den Content seiner Webseite verbessern kann.

Was ist Qualität?

Ratlosen Webmaster schlägt Google vor sich mit den Antworten auf diese 23 Fragen zu beschäftigen:

  1. Würde ich den Informationen in diesem Artikel vertrauen?
  2. Wurde dieser Artikel von einem Experten verfasst, der sich in der Materie auskennt, oder handelt es sich eher um seichten Inhalt?
  3. Hat die Seite doppelten oder ähnlichen Content mit leicht veränderten Keyword Variationen?
  4. Würden Sie dieser Seite Ihre Kreditkarteninformationen anvertrauen?
  5. Finden sich in diesem Artikel inhaltliche, stilistische oder Rechtschreibfehler?
  6. Sind die Inhalte für Leser oder für Suchmaschienen geschrieben?
  7. Finden Sie im Artikel eigenständige Inhalte, Rechercheergebnisse und Analysen?
  8. Liefert die Seite hochwertige Informationen im Vergleich zu anderen topgerankten Seiten?
  9. Achtet der Webmaster auf Qualitätskontrolle?
  10. Beschreibt der Artikel beide Seiten der Story?
  11. Handelt es sich bei der Seite um eine anerkannte Quelle für dieses Thema?
  12. Handelt es sich beim Content um ein Massenprodukt, das auf vielen Seiten veröffentlich wurde?
  13. Wurde der Artikel sorgfälltig verfasst oder nur hastig geschrieben?
  14. Würden Sie Gesundheitsinformationen von dieser Seite vertrauen?
  15. Würden Sie diese Seite als vertrauenswürdige Quelle einstufen, wenn Sie den Namen der Seite hören?
  16. Bietet der Artikel eine vollständige oder umfassende Beschreibung des Inhalts?
  17. Bietet der Artikel umfassende Analysen oder Informationen die über das übliche Maß hinausgehen?
  18. Würden Sie diese Seite bookmarken, teilen oder weiterempfehlen?
  19. Finden Sich im Artikel eine Vielzahl an Werbebannern, die vom Inhalt des Beitrages ablenken oder das Lesen behindern?
  20. Könnte dieser Artikel auch in einem Printmagazin, einer Enzyklopädie oder in einem Buch veröffentlicht werden?
  21. Sind die Artikel kurz und ohne wesentlichen Inhalt verfasst?
  22. Sind die Seiten mit Sorgfalt und Liebe zum Detail verfasst?
  23. Würden sich die User beschweren, wenn sie die Beiträge dieser Seite lesen?

Was kann ich tun?

Die deutliche Verschärfung der Gangart zwingt immer mehr Webseiten Betreiber ihren Zugang zu Suchmaschinenoptimierung zu überdenken. Linkfarmen, schneller Linkaufbau durch Russenlinks und Black Hat Methoden werden weiter an Bedeutung verlieren und beinhalten das große Risiko mühsam erarbeitetes Vertrauen von Google zu verlieren.

Wenn Sie Ihre Linkbuilding Strategie darauf aufgebaut haben, dann wäre es jetzt an der Zeit, diese nochmals zu überdenken. Google selbst schlägt folgende Maßnahmen vor:

Konzentrieren Sie sich auf Qualität, selbst einige wenige Seiten mit Low Quality Content könnten das Ranking der gesamten Seite beeinflussen. Sie machen sich daher am besten auf die Suche nach solchen Unterseiten und verbessern deren Inhalte.

Professionelle und seriöse Suchmaschinenoptimierung sichert die Zukunft Ihres digitalen Business und lässt Sie ruhig schlafen. Suchen Sie eine gute Linkaufbau Agentur und erarbeiten Sie ein Konzept, das Ihre Umsätze langfristig sichert. Wie das am Besten funktioniert, lesen Sie in unserem Tutorial “Wie finde ich die richtige Linkaufbau Agentur?“.

Fazit

Untersucht man die zeitlichen Abstände der letzten 24 Panda Updates von Google, dann kann man zukünftig wohl mit Verbesserungen im 4 Wochen Rhythmus rechnen. Google arbeitet weiter zielstrebig daran, Spammer und Trickser aus den Topresultaten seiner Suchergebnisse zu entfernen.

Suchmaschinenoptimierung muss sich immer mehr an der Qualitätsverbesserung und weniger an möglichen Tricks orientieren, um die Webseiten der Kunden in vordere Positionen zu bringen. Wenn Sie mehr zum Thema wissen wollen, dann lesen Sie doch unsere Tutorials oder nehmen Sie mit HEWO Internetmarketing Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.