Google Webmaster Tools Auswahl

Quelle: eBook von Trust Agents

Die völllig überraschende Präsentation des Google Linkentwertungs Tools sorgte im Oktober letzten Jahres für Aufregung in der SEO Szene. Google gab den Webmastern wenig Hilfestellung bei der Erarbeitung der besten Strategie, um jene Links zu identifizieren, die man anschließend über das Link Disavow Tool entwerten lassen sollte.

Mehr Schaden als Nutzen?

Viele Webmaster haben daher versucht, die in Frage kommenden Backlinks aus verschiedenen Quellen zusammenzusuchen. Damit nicht genug befürchteten viele Betroffene, Google könnte die Informationen aus dem Link Disavow Tools dazu nutzen, um Linknetzwerke aufzudecken und in weiterer Folge erst recht mit schlechteren Rankings zu bestrafen.

Google spricht

In einem Blog-Post auf sno.pe hat nun Ralf Schwoebelhaben neue Details zum Link Disavow Tool von Google veröffentlicht, die etwas Licht auf die Sache werfen sollen. Um weiteren Einblick in die Materie zu erhalten, hat er Uli Lutz von Google Deutschland zwei Fragen gestellt und tatsächlich Antwort erhalten:

  1. Was ist die ideale Quelle um nach Backlinks zu suchen?
  2. Was passiert, wenn ich irrtümlich einen Backlink von einer befreundeten Seite angegeben habe, weil ich dachte er wäre schlecht für meine Seite? Im Nachhinein stellt sich heraus, dass ich mich geirrt habe.

Des Rätsels Lösung

Uli Lutz gab in seiner Antwort folgende Tipps:

  • Ich würde mich auf jene Links konzentrieren, die in den Google Webmaster Tools ersichtlich sind.
  • Machen Sie sich keine Sorgen, dass Sie irrtümlich den Ruf anderer Webseiten beschädigen, das wird nicht passieren.
  • Achten Sie auf die Möglichkeit Links side-wide entwerten zu lassen, das hilft ungemein.

Nun es ist für Suchmaschinenoptimierer gut zu wissen, dass sie nicht sämtliche Linkquellen abgrasen müssen, um eine möglichst vollständige Liste aller fragwürdigen Links zu ermitteln. Die Verwendung der Webmaster Tools spart Zeit und Nerven. Mit den Hinweisen von Uli Lutz sollten auch die Bedenken ausgeräumt sein, dass Google die eingereichten Listen nutzt, um anderen Webseiten ungeprüft zu schaden.

Langsam lüftet sich der Schleier des Schweigens über dem Link Disvow Tool von Google, mal sehen, ob das zur Beruhigung in der Diskussion um negatives SEO beiträgt.

Wir haben bislang von der Verwendung des Disavow Tools abgesehen. Wie sind eure Erfahrungen?