Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing ist eine gute Möglichkeit das eigene Produkt durch externe Partner vermarkten zu lassen. Der große Vorteil dieser Marketingmaßnahme liegt in der erfolgsabhängigen Bezahlung. Sie stellen als Anbieter oder Produzent eines Produktes oder einer Dienstleistung Ihrem Vertriebspartner Werbemittel zur Verfügung. Dieser promotet das Produkt auf seinen eigenen Webseiten selbstständig und kassiert nach einem erfolgreichen Abschluss eine vorher vereinbarte Prämie.

Die Vermittelung von Kunden an Ihr Unternehmen erfolgt in der Regel durch Links, bzw. Klicks auf einen Link. Hinter dem Link verbirgt sich ein sogenannter Affiliate Code, dieser erlaubt die Identifizierung des externen Partners und die Abrechnung seiner vermittelten Kunden. Der Affiliate übernimmt somit eine Art Schnittstelle zwischen den potentiellen Kunden und Ihrem Unternehmen.

Was ist das Ziel von Affiliate Marketing?

Ziel des Affiliate Marketing ist es ein Vertriebsnetz über sogenannte Affiliates (Vertriebspartner) aufzubauen. Dies kann über mehrere Wege erfolgen.

  1. Affiliate System
  2. InHouse Affiliate System

Affiliate Systeme bringen analog zu Marktplätzen, Händler und interessierte Affiliates zusammen. Sie stellen ein Internet Portal zur Verfügung und sorgen für den fehlerfreien und klaglos funktionierenden Ablauf. Die beiden größten Netzwerke in Deutschland sind Zanox und Affilinet.

InHouse Affiliate System sind Partnerprogramme, die ein Händler selbstständig aufzieht, bewirbt und betreibt. Da sein Unternehmenserfolg maßgeblich vom Erfolg des hauseigenen Affiliate Programms abhängt, wird er bestrebt sein, attraktive Konditionen anzubieten, um möglichst viele Affiliates für sein Produkt zu gewinnen.

Was benötige ich für erfolgreiches Affiliate Marketing?

Ein attaktives Produkt zu einem überzeugenden Preis ist die Grundvoraussetzung für den internetbasierten Vertrieb über Affiliates. Doch nicht jedes Produkt ist für Partnerprogramme geeignet. Werfen Sie einen Blick auf Ihre Konkurrenz, arbeiten diese bereits mit solchen Systemen? Aus der Antwort können Sie Rückschlüsse über die Tauglichkeit Ihrer Produkte ziehen.

Affiliate Marketing zielt grundsätzlich auf Geschäftsmodelle zwischen Unternehmen und Konsumenten und damit auf eine breite Zielgruppe. Darüber hinaus sollte Ihre Marktnische Potential haben. Wie groß dieses ist, könnten Sie beispielsweise über die monatlichen Suchen bei Google ermitteln.

Wenn Sie nun von Ihrem Angebot überzeugt sind, geht es an die Suche und Auswahl von Werbepartnern. Dazu sollten Sie folgendes beachten:

Die Werbemittel

Bezahlt werden können sowohl Links, als auch Kundenkontakte oder direkte Verkäufe. Der Affiliate agiert also als Schnittstelle zwischen Anbieter und Kunden. Er bewirbt die Produkte und arbeitet ausschließlich erfolgsorientiert. Mit attraktiven Werbemitteln, beispielsweise Werbebannern und einer guten Positionierung auf den Webseiten des Partners ist eine wichtige Basis für die Vermittlung neuer Kunden und entsprechende Vermittlungsprovisionen gelegt.

Gestalten Sie optisch ansprechende Werbebanner und Widgets in verschiedenen Formen und Größen. Eine breite Auswahl attraktiver Werbemittel stellt sicher, dass auch wirklich jeder Webmaster den für seine Seiten passenden Banner findet und einbauen kann. Denken Sie daran, je breiter Sie im Vertrieb Ihrer Produkte aufgestellt sind, umso besser. Schließlich wollen Sie ja eine möglichst große Werbewirksamkeit erzielen.

Die Abrechnung

Die Vermittlung des Verkaufs erfolgt durch Links von den Seiten des Affiliates zum Anbieter. Der Link enthält eine sogenannte Tracking Number über die der Partner identifizierbar ist und seine Vermittlungen nachvollziehbar aufgezeichnet und abgerechnet werden können.

Stellen Sie Ihren Werbepartnern ein Online Abrechnungssystem zur Verfügung, über das sämtliche Daten, wie geworbene Kunden, Umsätze ersichtlich sind. So hat Ihr Affiliate Partner seine Einnahmen immer im Blickfeld und kann je nach Erfolg sofort seine Werbestrategie anpassen.

Wieviel muss ich dafür bezahlen?

Die Bezahlung erfolgt in unterschiedlichen Varianten, diese entspricht dem Prinzip einer Vermittlungsprovision. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Vergütungsmodellen, abhängig von der Art der erbrachten Leistung durch den Affiliate. Nachfolgend stellen wir die wichtigsten Abrechnungsmodell vor:

Pay per Click

Die Provision wird pro Klick auf das Werbemittel (zumeist Banner) berechnet. Google berechnet beispielsweise seine Preise bei Google Adwords nach diesem Modell. Im deutschen Sprachraum wird meistens das TKP Modell verwendet, die Preise also in Tausend Kontakten Preis dargestellt.

Pay per Sale

Die Provision wird bezahlt, sobald der Kunde ein Produkt kauft, oder sich registriert und einzahlt. Hier wird zwischen verschiedenen Modellen unterschieden. Üblicherweise löst ein Kauf eine Einmal Provision aus, alternativ dazu gibt es auch Modelle, die den Affiliate am monatlichen Umsatz des neuen Kunden beteiligen und das ein Leben lang. Auch eine Kombination aus beiden Modellen ist möglich, diese nennt man dann Hybrid Modelle.

Die Wahl des richtigen Vergütungsmodells hängt von den Zielen der Vertriebspartner ab. Möchte ich möglichst schnell möglichst viel Umsatz generieren, dann ist die Wahl eines Pay per Sale Modells sinnvoll. Suche ich aber Sicherheit und langfristig Umsätze, die langsam, Monat für Monat steigen, dann werde ich mich für ein Umsatzmodell entscheiden.

Kann man das outsourcen?

Selbstverständlich können Sie das Affiliate Marketing outsourcen. Dazu benötigen Sie eine Partneragentur, die über langjährige Erfahrung in der Suche und Betreuung von Affiliates hat und die Bedürfnisse Ihrer zukünftigen Werbepartner genau kennt. Die Abgabe des Affiliate Marketings an eine Internet Agentur lohnt sich jedoch nur, wenn es sich nicht um einen sehr kleinen Nischenmarkt handelt. Lassen Sie sich nicht von großartigen Zertifikaten blenden, was zählt sind die Referenzen der Agentur. Recherchieren Sie ruhig ein wenig im Internet. Lesen Sie Kundenbewertungen und Forenbeiträge, so bekommen Sie schnell einen Eindruck über die Affiliate Agenturen.

Wie finde ich den/die richtigen Partner?

Orientieren Sie sich bei der Auswahl Ihrer Internet Agentur an deren Erfahrung und nachweislichen Erfolgen. Vereinbaren Sie klare Ziele und Entscheidungskompetenzen und achten Sie auf regelmäßige Meetings, um den Ablauf der Bemühungen im Auge behalten zu können. Affiliate Agenturen werden üblicherweise erfolgsabhängig bezahlt, Basis für die Berechnung ist der von der Agentur erzielte Umsatz.

Eine wichtige Eigenschaft für eine gute Agentur ist Transparenz. Sie sollten jederzeit Zugriff auf die relevanten Kunden- und Umsatzdaten haben.

Fazit

Affiliate Marketing ist ein guter Lösungsansatz, wenn man über ein Geschäftsmodell zwischen Unternehmen und Endverbraucher verfügt und eine breite Zielgruppe anspricht. Ihre zukünftigen Affiliates agieren als Werbe-Multiplikatoren und machen so Ihre Produkte schneller bekannt. Das finanzielle Risiko ist begrenzt, da die Vermittlung von Kunden erfolgsorientiert vergütet wird. Je nach Größe Ihrer Marktnische haben Sie die Wahl selbst ein Partnerprogramm zu starten oder das Affiliate Marketing an eine Internet Agentur auszulagern.

Das sind zusammengefasst nochmal die Punkte, die Sie unbedingt beachten sollten:

  • Analysieren Sie das Potential Ihres Produktes für ein Partnerprogramm
  • Prüfen Sie, ob Ihre Mitbewerber bereits Partnerprogramme nutzen
  • Treffen Sie die Grundsatzentscheidung Affiliate Marketing Agentur oder InHouse
  • Wählen Sie ein Affiliate Netzwerk
  • Erstellen Sie ein Provisionsmodell und legen Sie Tarife, Teilnahmebedingungen und Trackingcode fest
  • Lassen Sie einen Pool von Werbemitteln anfertigen
  • Veröffentlichen Sie das Partnerprogramm auf Ihrer Webseite